Stilfrage

Sollte man in Geschäftsmails "Liebe Grüße" wünschen?

Elisabeth Bonneau

Von Elisabeth Bonneau

Di, 21. Januar 2020 um 11:09 Uhr

Stilfrage

Noch vor 20 Jahren machte man sich über Anrede und Gruß in Briefen keine Gedanken. Heute ist das anders. Doch wie zeitgemäß ist "Sehr geehrte..."? Und sollte man "Tschüssikowski" schreiben?

Die Frage: Ich beginne E-Mails generell mit "Liebe/r . . . ", meine Schlussformel enthält standardmäßig "Liebe Grüße". Einige Geschäftspartner antworten grundsätzlich mit "Sehr geehrte ...". Ist das nicht veraltet? Oder schreibe ich zu salopp?
Noch vor 20 Jahren machte man ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung