Sonne, Sand – und ein US-Pass

afp

Von afp

Mo, 18. Februar 2019

Panorama

Reiche Schwangere aus dem Ausland reisen zur Geburt ihrer Kinder in die USA / Ihre Babys werden so automatisch Amerikaner.

SUNNY ISLES BEACH (AFP). In Sunny Isles Beach sitzen Anna und Helen mit Ehemännern und Neugeborenen beim Kaffee. Sie gehören zu den vielen russischen Touristinnen in der Stadt im Süden Floridas. Denn Sunny Isles Beach hat sich zu einer beliebten Destination für wohlhabende Ausländer entwickelt, die ihren Kindern mit einer Geburt in den Vereinigten Staaten die US-Staatsbürgerschaft sichern wollen.

Im Schatten von Wolkenkratzern wie den Trump Towers sind viele gutgekleidete Frauen, schwanger oder mit Luxus-Kinderwagen, unterwegs. Sie kommen aus Russland oder Staaten der ehemaligen Sowjetunion. Die meisten sind vorsichtig gegenüber den Medien: Das ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung