Kurz gefasst

DPA

Von DPA

So, 15. Dezember 2019

Sonstige Sportarten

LEICHTATHLETIK

Neuseeland trauert um Peter Snell

Neuseeland trauert um eine Leichtathletik-Legende: Der dreimalige Mittelstrecken-Olympiasieger Peter Snell ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Das teilte das Nationale Olympische Komitee seines Heimatlandes mit. Snell gehörte in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts zu den prägenden Figuren auf den Mitteldistanz-Rennen. Als erst zweiter Mann nach dem Briten Albert Hill (1920 in Antwerpen) siegte Snell bei den Olympischen Spielen von Tokio 1964 sowohl über 800 wie auch 1500 Meter. Vier Jahre zuvor hatte er die 800 Meter auch bei den Spielen in Rom gewonnen. In seiner Heimat wurde Snell zum "Champion des Jahrhunderts" gekürt, obwohl er seine Laufbahn schon mit 26 Jahren beendete. DPA

DARTS

Van Gerwens schwerer Sieg über Klaasen

Titelverteidiger Michael van Gerwen (Foto) hat nach seinem mühevollen WM-Auftaktsieg mit seinem Darts-Kollegen Jelle Klaasen abgerechnet. "Ich und Jelle haben eine Vergangenheit. Ich hasse ihn, deshalb wollte ich nicht gegen ihn verlieren. Das hat es für mich besonders schwierig gemacht", sagte der 30 Jahre alte Niederländer van Gerwen nach dem direkten Duell mit seinem Landsmann, das er am Freitagabend nur mit Mühe (3:1) für sich entschieden hatte. Van Gerwen und Klaasen pflegen eine innige Feindschaft, würdigen sich auf der Bühne keines Blickes und geben sich traditionell vor sowie nach dem Spiel auch nicht die Hand. Auslöser der Dissonanzen waren anzügliche Fotos, die Klaasen vor einiger Zeit der minderjährigen Schwester von van Gerwens heutiger Frau geschickt haben soll. DPA

FUSSBALL

VfB kürt Dietrich-Nachfolger

Wolfgang Dietrich hat keinen Favoriten für seine Nachfolge als Präsident des VfB Stuttgart. "Ich wünsche jedem beim VfB alles Gute, selbstverständlich", sagte der 71-Jährige der Deutschen Presse-Agentur einen Tag vor der heutigen Mitgliederversammlung. Dort haben die Mitglieder des Fußball-Zweitligisten die Wahl zwischen Claus Vogt und Christian Riethmüller. Dietrich war nach der abgebrochenen Mitgliederversammlung im Sommer von seinem Amt zurückgetreten. Im Austausch mit der Vereinsführung stehe er nicht, sagte Dietrich. "Ich habe keinen Kontakt gesucht, deswegen bedauere ich das auch nicht." Bei der Versammlung in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle werde er nicht dabei sein. DPA

RADSPORT

Roger Kluge auf Platz zwei

Madison-Weltmeister Roger Kluge hat beim Bahnrad-Weltcup in Brisbane den zweiten Platz im Omnium belegt und damit dem Bund Deutscher Radfahrer einen Startplatz für die Heim-Weltmeisterschaften in Berlin (26. Februar bis 1. März) gesichert. Der 33 Jahre alte Cottbuser, der erst im Oktober am Herzen operiert wurde, musste sich nach Scratch, Temporunden, Ausscheidungs- und Punktefahren mit 116 Punkten nur dem Neuseeländer Aaron Gate (134) geschlagen geben. Dritter wurde der Japaner Eiya Hashimoto (113). Kluge hatte zuvor bei den Weltcups in Hongkong und Cambridge/Neuseeland den zweiten und fünften Rang erreicht und wichtige Ranglistenpunkte gesammelt. Auf einen Start heute im Madison zusammen mit dem Berliner Theo Reinhardt verzichtet er und tritt stattdessen die Heimreise nach Deutschland an, wo am 21. Dezember die deutsche Meisterschaft im Omnium wartet. DPA