Spät macht die SG Scutro den Sack zu

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 19. Oktober 2020

Landesliga Nord

Der TuS Ringsheim wehrt sich in Schuttern intensiv gegen den Niederlage, welche Maximilian Lischke am Ende besiegelt.

(be/seo). In der Handball-Landesliga Nord feierte die neugegründete SG Scutro gegen den TuS Ringsheim am Samstag in ihrem zweiten Heimspiel den ersten Heimsieg der Saison – vor 80 Zuschauern in der Schutterner Offohalle sowie zahlreichen weiteren Fans vor der Glasfront. Mit 23:22 (15:10) setzte sich die SG am Ende durch.

Die Zielrichtung bei der SG Scutro, die bis dahin 5:1 Punkte geholt hatte und zu den Favoriten in der Liga zählt, war klar: Zwei weitere Zähler sollten in vertrauter Umgebung her. Doch auch die Ringsheimer, vor der Runde von der Süd- in die Nordstaffel gewechselt und mit 3:3 gestartet, hatten sich einiges vorgenommen. Der neue Coach Kim Kursch und seine Mannen wollten in Schuttern punkten. Die Anfangsphase war ausgeglichen bis der TuS das 4:6 erzielte. Drei Tore am Stück durch Florian Kopf schienen die SG in die Bahn zu bringen, welche durch einen Sieben-Tore-Lauf auf 11:6 (21.) davon zog. Diesen Fünf-Tore-Vorsprung hielten die Gastgeber.

Nach der Pause kam beim 16:11 (35.), jedoch ein Bruch in das Spiel der von Axel Schmidt trainierten SG. Die Ringsheimer nutzten deren Fehler und erzielten durch Thomas Kölblin, ihren besten Feldtorschützen, das 16:16 (48.). Erst Simon Heitzmann beendete für die SG in der 49. Minute eine viertelstündige Phase ohne eigenes Tor. Eben dieser Spieler musste jedoch keine zwei Minuten später wegen seiner dritten Strafzeit das Spiel fortan einer Betrachtung von Außen unterziehen.

Grundsätzlich waren die letzten zehn Minuten deutlich durch die Unparteiischen geprägt, die dafür sorgten, dass die gastgebende Schmidt-Sieben insgesamt nur rund zwei Minuten zu sechst auf dem Feld stand.

Es blieb spannend in der Offohalle. Zwar kam der TuS in der 55. Minute zum 20:20-Ausgleich, doch Robin Dittrich brachte die SG durch zwei weitere Tore wieder mit 22:20 in Führung. Die Ringsheimer versuchten dann mit einer offensive Manndeckung in der letzten Minute zumindest einen Teilerfolg zu holen. Sie kamen auf 22:21 heran. Doch Maximilian Lischke setzte sich dann am Kreis kraftvoll durch und machte ein paar Sekunden vor Schluss mit dem 23:21 für die SG den Sack zu.

Tore SG Scutro: Kopf 6/2, Lischke 2, Nienstedt 2, Heitzmann 1, Schrempp 5,

R. Dittrich 6/1, de Weijer 1.

TuS Ringsheim: Kölblin 6, Reiner 5, Schlötzer 7/4, Lindemann 1, Ohnemus 2, God 1. Spiel-Film: 3:3 (8), 5:6 (14), 11:6 (22), 15:10 – 16:14 (42), 17:17 (50), 21:20 (57), 23:22.