Spannung, Spiel und Spaß im KJK

Artur Mai , Karla Josefine Hummel, Sascha Renner und Ruby WInterhalder, Familienklassen, Carla-Grunwald-Schule

Von Artur Mai , Karla Josefine Hummel, Sascha Renner und Ruby WInterhalder, Familienklassen, Carla-Grunwald-Schule (Freiburg)

Fr, 27. November 2020

Zisch-Texte

Viertklässler besuchen den Kinder- und Jugendtreff in ihrem Stadtteil und sind begeistert darüber, was es dort alles zu tun gibt.

Zisch-Kinder aus der Clara-Grunwald-Schule im Freiburger Rieselfeld haben Berichte über ihren Besuch im Kinder- und Jugendtreff (KJK) ihres Stadtteils geschrieben.

Das Chaos-Spiel
Als Erstes bei unserem Besuch hat Sammy, der dort arbeitet, ein Foto von uns gemacht. Wir haben uns in einen Stuhlkreis gesetzt. Sammy hat uns alles übers KJK erklärt.
Am Mittwoch und Donnerstag ist Mädchentreff, aber man kann jeden Tag kommen. Es gibt Tischkicker, Tischtennis und ein Fußballfeld vor dem Eingang und noch viel mehr.

Wir haben mit dem Chaos-Spiel-angefangen. Das ging so: Es gab die Teams Rot, Gelb, Blau und Grün. Auf einem Brett gab es 30 Zahlen. Wenn man zum Beispiel eine Drei gewürfelt hat, musste man im ganzen KJK die Drei suchen. Wenn man dann den Zettel mit der Drei gefunden hat, musste man ihn umdrehen. Da stand dann zum Beispiel "Mülltonne". Dann mussten wir zur Theke und "Mülltonne" sagen. Katrin vom KJK hat uns dann gesagt, was wir für eine Aufgabe machen müssen. Als Letztes musste jedes Team als Aufgabe eine Menschenpyramide bauen.

Danach konnte ich mit meinen Freunden noch 20 Minuten Tischtennis spielen. Am Schluss waren wir wieder im Kreis und haben noch ein kurzes Spiel gemacht. Die Zeit ging ganz schnell vorbei, es hat mir viel Spaß gemacht.
Das Programm des KJK
Das KJK liegt unter dem Glashaus. Aber was bedeutet eigentlich KJK? KJK bedeutet "Kinder und Jugend im KIOSK". (KIOSK ist der Stadtteiltreff des Rieselfelds, d. Red.). Das KJK hat vor kurzem den 20. Geburtstag gefeiert. Wir Viertklässler waren am 15. Oktober dort und haben uns alles angeschaut. Das ist richtig cool! Als Erstes haben wir eine KIOSK-Ralley gemacht, die ging so: Es gab ein großes Spielfeld mit den Zahlen von 1 bis 30. In den Räumlichkeiten waren Zettel mit den Zahlen darauf versteckt. Zum Beispiel die Nummer Zwei. Die musste man umdrehen und auf der Rückseite stand ein Begriff. In diesem Fall "Witze". Und jetzt musste man zu Katrin gehen – sie ist eine der Mitarbeiterinnen – und dort den Begriff sagen. Jetzt stellte Katrin uns eine Frage und wir mussten uns Informationen in den Räumen beschaffen. In diesem Fall war es die Aufgabe "Erzähle einen Witz!". Wenn wir die Aufgabe gelöst hatten, mussten wir zu Basti und ihm die Lösung sagen.

Montags gibt es zwischen 16 und 18 Uhr die "Teenie-Zone". Mittwochs gibt es zwischen 16 und 18 Uhr den "Jungen-Treff". Donnerstags gibt es zwischen 16 und 18 Uhr den "Mädchen-Treff". Am Freitag gibt es zwischen 16 und 20 Uhr den "offenen Treff" für alle, auch Erwachsene, und Tischtennistraining. Mein Tipp an euch: Nimm lieber mal Geld mit, denn die Süßigkeiten kosten Geld und die Tischtennisschläger Pfand. Viel Spaß!



Viele verschiedene Sachen
Ich war am 15. Oktober mit den Viertklässlern im KJK im Rieselfeld. Am Anfang wurde von uns ein Foto gemacht. Danach haben wir ein Spiel gespielt, um das KJK kennenzulernen. Es hat viel Spaß gemacht, obwohl meine Gruppe Letzte wurde. Ein paar Kinder haben einen Apfel geschenkt bekommen. Als Letztes durfte jedes Kind machen, was es wollte. Ich habe mit meinen Freunden Tischtennis gespielt. Am Ende gab es eine Siegerehrung und jedes Kind hat einen Lutscher bekommen. Es war so cool, weil man so viele verschiedene Sachen machen konnte.

Öfter mal ins KJK
Am 15. Oktober waren die F8, F6, F7 und F4 im KJK Rieselfeld. Das KJK gibt es schon seit 20 Jahren. Im Jugendtreff haben wir Katrin, Samy und Basti kennengelernt, sie arbeiten dort. Sie haben uns viel über das KJK erzählt und erklärt. Zusammen haben wir ein Spiel gespielt. Als das Spiel fertig war, hatten wir freie Wahl zum Tischkicker oder zum Billard spielen. Am Ende haben wir alle noch einen Apfel und einen Lolli bekommen. Ich habe mir vorgenommen, öfters mal ins KJK zu gehen, weil es mir sehr gut gefallen hat.