Hartmann spielt überragend

Toni Nachbar

Von Toni Nachbar

Mi, 22. Januar 2020

Basketball

Knappe USC-Siege in den Basketball-Regionalligen.

FREIBURG (tn). Schwer erkämpfte Siege bejubelten am Wochenende die Teams des USC Freiburg in den Basketball-Regionalligen. Die Eisvögel-Reserve musste bei den Frauen die harte Gegenwehr von Post Südstadt Karlsruhe brechen und gewann mit 73:65 (36:35). Die Männer verdanken dem überragenden Anselm Hartmann (31 Punkte) den hauchdünnen 93:92 (50:49)-Heimerfolg gegen den TuS Stuttgart.

Patrick Fürst, zusammen mit Victor Herbosa Trainer des Frauen-Teams, sagte nach dem Spiel, dass es ein hartes Stück Arbeit war, die nur mit sechs Spielerinnen angereisten Karlsruherinnen in die Schranken zu weisen. Vor allem Lotta Louise Simon (23 Punkte) und Paulin Simon (20) bereiteten dem Tabellenzweiten große Schwierigkeiten, 90 Sekunden vor Spielende stand es noch 64:64. Doch die unter dem Korb besseren Freiburgerinnen schafften dank sicher verwandelter Freiwürfe in der Schlussphase den Heimsieg. Die treffsichersten USC-Spielerinnen waren Leonie Kambach (15), Hiltrud Cordes (14) und Pauline Mayer (13).

"Wir sahen im letzten Viertel schon wie der sichere Verlierer aus", räumte Männer-Coach Nico Mayer ein, dessen Mannschaft gegen den starken Tabellenfünften aus Stuttgart einen schweren Stand hatte. Doch angeführt vom unwiderstehlichen Hartmann gelang es dem USC, einen Zehn-Punkte-Rückstand wettzumachen: "Das war eine richtige Offensivschlacht. Ein paar Sekunden vor Schluss brachte uns Anselm Hartmann mit einem Korbleger in Führung, danach verpassten die Stuttgarter mit ihrem letzten Wurf den Sieg. Die Zuschauer haben ein Wahnsinnsspiel erlebt." Stark beim USC-Team agierte auch Lukas Schäfer (20 Punkte), vor allem in der Verteidigung.