Die Zukunft gewinnt

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Mo, 06. Juli 2020

FC Basel

FC Basel setzt auf die Jugend und schlägt Xamax mit 2:0.

(-di). "Es geht um Fußball, da ist das Alter egal", mochte Jasper van der Werff festhalten. Der 21-Jährige war beim FC Basel für das Super-League-Heimspiel gegen Schlusslicht Neuchâtel Xamax zum Abwehrchef eines Youngsterteams aufgerückt und durfte am Samstagabend nach einem verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg konstatieren: "Die ganze Mannschaft hat es heute über weite Strecken gut gemacht, auch wenn viele Junge auf dem Platz waren." In der Startelf, im Schnitt 23,5 Jahre alt, standen sechs Kicker mit 22 und jünger. FCB-Trainer Marcel Koller, der sich wegen des "extrem intensiven Programms" der englischen Wochen zur Rotation gezwungen gesehen hatte, lobte hinterher: "Die Jungen haben alles erfüllt, was man sich erwarten konnte."

In der Innenverteidigung des Tabellendritten – ohne Rotsünder Omar Alderete – gesellte sich nach einer Viertelstunde, als Eray Cömert mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausschied, Yannick Marchand zu van der Werff. Der 20-Jährige erledigte seinen Job erstaunlich abgeklärt. Linksverteidiger Raoul Petretta, mit 23 ältestes Glied der Viererkette und sehr offensivfreudig, traf auf Flanke Valentin Stockers zur Führung (17. Minute). Arthur Cabral doppelte spät nach (82.) – auf Vorarbeit von Dimitri Oberlin, der nach einem Leihjahr bei Zulte Waregem (Belgien) zu seinem halbstündigen Comeback kam.