Titisee verliert Spitzenspiel

Jürgen Ruoff

Von Jürgen Ruoff

Mo, 04. November 2019

Frauenfussball

1:2-Niederlage in der Fußball-Landesliga beim FV Marbach.

VILLINGEN-SCHWENNINGEN. "Verlieren ist nie schön", sagt Frank Furtwängler, "aber ich habe eine starke Leistung meiner Mannschaft gesehen, die alles rausgehauen hat". Sein Team, der SV Titisee, hat das Landesliga-Spitzenspiel der Frauen beim FV Marbach mit 1:2 (1:2) verloren. Der Titiseer Trainer weiter: "Kleinigkeiten entscheiden so ein enges Spiel. Wir haben einen Fehler zu viel gemacht, da war der Gegner besser. Das muss man anerkennen."

Der FV Marbach begann stark und setzte die Seemerinnen unter Druck. Nach einem Angriff über die rechte Seite, kam der Ball in die Mitte, wo ihn Ramona Tränkle, "die einen Tick schneller war" (Furtwängler), zum 1:0 für Marbach verwertete. Der SV Titisee kam anschließend besser ins Spiel, weil die Seemerinnen die Zweikämpfe nun annahmen. Nach 24 Minuten spielte Amanda Nünninghoff einen schönen Ball auf Hanna Zimmermann, die die Torhüterin aussteigen ließ und das 1:1 für Titisee erzielte. "Stark gemacht, schönes Tor", findet Furtwängler. Umso bitterer war, was danach folgte: Ein Titiseer Rückpass geriet zu kurz, Cora Rigoni spritzte dazwischen und traf zum 2:1 für den FV Marbach (36.).

"Wir haben auch in der zweiten Halbzeit nach vorne gespielt und haben es versucht", sagt Furtwängler, "im Großen und Ganzen hatten wir aber noch Glück, denn Marbach hatte noch gute Chancen zum 3:1." Darunter ein Elfmeter nach 75 Spielminuten, den die Titiseer Torhüterin Stefanie Preisendanz jedoch abwehren konnte. Anschließend zeigte sie auch bei einer Eins-gegen-eins-Situation "eine starke Parade" (Furtwängler) und verhinderte einen weiteren Gegentreffer.

SV Titisee: Preisendanz, Wangler, J. Gutzweiler, Kleiser, Nünninghoff, Zimmermann, Gfrörer, Spee (46. S. Gutzweiler), Kienzler (79. Hog), Knöpfle, Beha. Tore: 1:0 Tränkle (9.), 1:1 Zimmermann (24.), 2:1 Rigoni (36.).