Carlsen wählt nur einmal "Trump"

Hartmut Metz

Von Hartmut Metz

Mo, 14. November 2016

Schach

Der Titelverteidiger besticht zum Auftakt der Weltmeisterschafts-Partie in New York nur durch seine kreative Eröffnungswahl.

NEW YORK. Schach-Weltmeisterschaften waren in den 70er und 80er Jahren immer politisch aufgeladen – vor allem als der Amerikaner Bobby Fischer und Dissident Viktor Kortschnoi die Sowjetunion in ihrem Staatssport herausforderten. Dass nun aber auch noch Donald Trump bei dem Denkspiel schlechthin mitmischt, hätte nun wahrlich kein Intellektueller erwartet. Doch ausgerechnet Magnus Carlsen spielte zum Auftakt der WM in New York die Eröffnung mit dem Namen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ