Titelkampf auf der einzigen Schneeinsel

Der SV Kirchzarten ist bei der Schwarzwaldmeisterschaft der Skilangläufer am Notschrei der dominierende Verein

Annemarie Zwick

Von Annemarie Zwick

Mo, 20. Januar 2020 um 17:37 Uhr

Skilanglauf

Der SC Hundsbach richtete am Wochenende die Schwarzwaldmeisterschaft der Skilangläufer aus: Vom schneefreien Kniebis mussten die Nordschwarzwälder an den Notschrei ausweichen.

Der Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein bei der Schwarzwaldmeisterschaft ging an den SV Kirchzarten. Die Dreisamtäler gewannen drei von vier Staffeln, fünf von neun Einzeltiteln und sicherten sich elf Klassensiege. Beide Wettkämpfe wurden in der Skatingtechnik ausgetragen. Der Nebel am Sonntag lichtete sich im Verlauf des Rennens.

Die "Schneeinsel" Notschrei ist in diesem verhinderten Winter derzeit der einzige Ort in Baden-Württemberg, an dem Langlaufrennen ausgetragen werden können. Das sagte Günter Huhn, Sportwart Langlauf des Skiverbands Schwarzwald (SVS) und Wettkampfleiter beim Schwarzwälder Läufertag. "Versucht, an diese Schneeinseln zu kommen", bat er die Vereine bei der Siegerehrung. Ansonsten würden dem Langlauf in schneearmen Jahren auf Dauer viele Nachwuchssportler verloren gehen.

Die, die am Start waren, legten sich auf der dünnen Schneeunterlage mächtig ins Zeug und hatten sichtlich Spaß. Geradezu drollige Szenen bot der Vergleich in der jüngsten Altersklasse der Schüler U 8. Der Schluchseer Arne Khan-Leonhard stürzte sich nach seiner Runde über einen Kilometer wie ein ausgebuffter Profi mit einem weiten Ausfallschritt über die Ziellinie und kam glücklicherweise erst zu Fall, nachdem die Zeit für ihn gestoppt war. In völligem Kontrast dazu ließ es sein nachfolgender Konkurrent schon etwa zwei Meter vor dem Ziel gemächlich austrudeln – da könnte ein Trainergespräch über das richtige Timing fällig werden.

Schwarzwaldmeister bei den Schülern 12/13, die zwei Kilometer zu laufen hatten, wurde Luis Schuler (SV Kirchzarten) in 5:38,5 Minuten mit komfortablem Vorsprung vor Karl MacNamara (WSC Breisgau-Staufen) und Felix Rümmele (SC Münstertal). Bei den gleichaltrigen Mädchen gewann Annika Straub (SC Langenordnach/6:38,6) ähnlich klar vor Julie Steiert (SC Hinterzarten). Die Titel in der älteren Schülerklasse 14/15 über die doppelte Distanz erkämpften sich der Kirchzartener Sven Kolb (10:50,6) vor Urs Müller (SC St. Peter) und Kolbs Vereinskamerad Dean Uetz sowie Leonie Maier (WSG Feldberg/11:25,0) vor Louisa Haag (SV Kirchzarten) und Lotta Schelb (WSG Schluchsee).

Schwarzwald-Jugendmeister und -Jugendmeisterin kommen wenig überraschend aus der älteren Altersklasse U 18. Beachtlich ist jedoch, dass die Kirchzartener Matteo Lewe und Emily Weiss jeweils Tagesbestzeit liefen: Lewes Zeit von 19:20,4 Minuten über acht Kilometer erreichte die Konkurrenz ebenso wenig wie die 16:38,1 Minuten von Weiss über sechs Kilometer. Dafür wurden beide mit dem SVS-Wanderpokal ausgezeichnet. Vizemeister der Jugend wurde Jannik Pfaff (SV St. Georgen/20:00,7), Dritter Leopold Hensler (SC Langenordnach/ 20:14,8). Bei der weiblichen Jugend sicherte sich Milena Maier (WSG Feldberg/16:58,9) Rang zwei vor der Hinterzartenerin Amelie Wehrle (17:22,2), die in der Skatingtechnik mit muskulären Problemen an den Schienbeinen zu kämpfen hat. Hart erkämpft wurde der Klassensieg in der männlichen U 16: Jakob Kuß (SZ Brend) setzte sich nach 20:24,6 Minuten um 2,2 Sekunden vor Jakob Horlacher (SV Kirchzarten) durch, Luca Wehrle (SC Hinterzarten) kam mit 4,1 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Bei den gleichaltrigen Mädchen gewann Janna Klimpel (SZ Breitnau/17:37,9) vor Teresa Strecker (SV Kirchzarten/17:53,6) und Mali Brugger (WSG Schluchsee/17:56,5).

Mit der zweitschnellsten Gesamtzeit (19:21,6) wurde der Kirchzartener Valentin Haag Schwarzwald-Juniorenmeister vor Peter Hensler (SC Bubenbach/ 21:13,8). In 19:35,2 Minuten, der dritten Zeit unter 20 Minuten, gewann Florian Winker (SSV Spaichingen) die Männerklasse 21, doch in der Meisterschaftswertung taucht der Schwabe natürlich nicht auf. Der St. Georgener Thomas Kopp (M 31) holte den Schwarzwaldmeistertitel in der Zeit von 20:53,8 Minuten vor Arnt König (SC Bubenbach/1. M 36/21:06,4) und Johannes Schwormstädt (SC St. Peter/2. M 21/ 21:49,7). Schwarzwaldmeisterin wurde Ann-Cathrin Uhl (SC Mühlenbach/ 17:33,7), die Annette Rümmele (SC Münstertal) und Mira Kuisle (SV Kirchzarten/beide F 46) um mehr als eine Minute distanzierte.

WSG Schluchsee sichert sich Staffeltitel bei Schülerinnen

In den Staffelrennen, die am Samstag bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt ausgetragen worden waren, gewann der SV Kirchzarten den Titel bei den Männern, Frauen und Schülern. Bei den Schülerinnen siegte die WSG Schluchsee in der Besetzung Lotta Schelb, Mia Brugger und Leni Khan-Leonhard mit mehr als einer Minute Vorsprung vor dem SC St. Peter, Dritter wurde der SV St. Georgen.

Bei den Männern, bei denen sieben Mannschaften am Start waren, freute sich das Bubenbacher Trio Peter Hensler, Arnt König und Marco Rohrer über die Vizemeisterschaft in 48:21,9 Minuten hinter den überlegenen Kirchzartenern (45:26,2) und vor St. Georgen (48:35,5). Ebenfalls Vizemeister wurde bei den Frauen die SZ Breitnau, für die Janna und Julina Klimpel sowie Marlene Bach kämpften und die Münstertälerinnen deutlich auf Rang drei verwiesen.

Mit der Teilnahme von 22 Staffeln und tags darauf 199 Startern war Ausrichter SC Hundsbach zufrieden. Das rund 20-köpfige Team hatte an beiden Tagen eine um jeweils rund 100 Kilometer weitere Anfahrt als zum ursprünglichen Veranstaltungsort Kniebis auf sich genommen.