Starke Schwarzwälder Jungs

Annemarie Zwick

Von Annemarie Zwick

Mi, 15. Januar 2020

Skilanglauf

U-16-Langläufer überzeugen beim Deutschlandpokal in Bayern.

BAYERISCH EISENSTEIN (zwi). Zwei Siege und weitere 18 Top-Ten-Platzierungen erkämpften sich die Langläufer und -läuferinnen der Skiverbände Baden-Württemberg (SBW) beim ersten Deutschlandpokal (DP) in diesem extrem schneearmen Winter. Ausrichter SC Monte Kaolino Hirschau hatte die beiden Wettkämpfe nach Bayerisch Eisenstein an den Fuß des Großen Arbers verlegen müssen. Bundestrainer Peter Schlickenrieder kam eigens ins Hohenzollern-Skistadion, um sich einen Eindruck vom Leistungsniveau zu verschaffen.

Nach starken Regenfällen in der vorangegangenen Nacht wurde der Skating-Sprint am Samstag auf den Prolog beschränkt, um die Strecke zu schonen. Bei der männlichen Jugend U 16 präsentierten sich die Schwarzwälder stark: Jakob Horlacher (SV Kirchzarten) stürmte auf der 2,3 Kilometer langen Runde in 5:19,7 Minuten auf Rang sechs, sein Rückstand auf den bayerischen Sieger betrug 11,6 Sekunden, der drittplatzierte Thüringer war 6,6 Sekunden schneller. Auf den Plätzen acht bis zehn folgten knapp dahinter Luis Braun (WSG Schluchsee), Luca Wehrle (SC Hinterzarten) und Jakob Kuß (SZ Brend), 14. wurde der Hinterzartener Axel Hensler. Bei den gleichaltrigen Mädchen platzierten sich Mali Brugger (WSG Schluchsee) und Janna Klimpel (SZ Breitnau) als 19. und 21. im Mittelfeld.

Die Kirchzartener Matteo Lewe als Fünfter und Emily Weiss als Zehnte schafften es in die Top Ten der U 18. Leopold Hensler (SC Langenordnach/21.) behauptete sich ebenso wie Milena Maier (WSG Feldberg/16.) und Amelie Wehrle (SC Hinterzarten/18.) im Mittelfeld. Valentin Haag (SV Kirchzarten) war als Fünfter der U 20 bester Junior der SBW.

Im Skating-Einzelrennen am Sonntag verpasste Jakob Kuß über 6,9 Kilometer als Fünfter den Bronzerang nach 15:34,8 Minuten nur um 9,7 Sekunden. Auch Wehrle (7.), Braun (10.), Hensler (12.) und Horlacher (13.) kamen erneut im Vorderfeld ins Ziel. Über 8,2 Kilometer der U 18 wurde Lewe 10., Leopold Hensler 20. und in der weiblichen U 18 belegten nach 6,9 Kilometern Weiss, Maier und Wehrle Rang 16 bis 18. Valentin Haag schaffte über 13,8 Kilometer als Neunter erneut einen einstelligen Platz und bei den Männern gewann Andreas Katz (SV Baiersbronn) wie schon am Vortag.