Vergoldetes Wintermärchen

Annemarie Zwick

Von Annemarie Zwick

Mi, 12. Februar 2020

Skilanglauf

Die Langläuferin Leonie Maier von der WSG Feldberg und die Kirchzartenerin Louisa Haag glänzen beim deutschen Schülercup.

GARMISCH-PARTENKIRCHEN. Bei winterlichen Bedingungen mit Pulverschnee und Minusgraden starteten rund 320 Nachwuchslangläufer beim zweiten Deutschen Schülercup (DSC) des Winters in Bayern. Der SC Partenkirchen richtete im Langlaufzentrum Kaltenbrunn zwei Wettkämpfe für die Altersklassen U 13 bis U 15 aus. Für die Skiverbände Baden-Württemberg (SBW) holten ausschließlich Mädchen vier Siege, drei zweite Plätze und einmal Rang drei. Die Schwarzwälderinnen Leonie Maier und Louisa Haag glänzten jeweils mit Gold und Silber.

Es ging los mit einem Nordic-Cross-Wettbewerb in der klassischen Technik. Bei den ältesten Schülerinnen der U 15 gewann über 2,6 Kilometer Leonie Maier von der WSG Feldberg in 8:41,4 Minuten mit 9,2 Sekunden Vorsprung vor der schnellsten Bayerin. In der U 14 siegte Louisa Haag (SV Kirchzarten/ 8:49,6) um 1,2 Sekunden vor einer Thüringerin, die Schwäbin Daria Klaiber wurde mit 11,3 Sekunden Rückstand Dritte. Als Elfte, 14. und 16. erkämpften sich auch die Schwarzwälderinnen Mara Eckerle (SV Kirchzarten), Mia Brugger (WSG Schluchsee) und Cosima Günther (SZ Bernau) Punkte für die DSC-Wertung.

Das gelang bei den gleichaltrigen Jungs dem auf Rang acht bestplatzierten Baden-Württemberger Emil Schmidt (SV Kirchzarten) und seinem Vereinskameraden Tyler Uetz (18.). In der männlichen U 15 behaupteten sich vom Skiverband Schwarzwald (SVS) der Kirchzartener Sven Kolb als Sechster und bester SBW-Starter sowie Urs Müller (SC St. Peter/ 10.), auch Dean Uetz (SV Kirchzarten/16.) punktete. Das größte Teilnehmerfeld wies mit 66 Starterinnenn die weibliche U 13 auf. Flora Kuß (SZ Brend) als Neunte und Lotta Sophie Mayr (SV Kirchzarten) auf Rang elf behaupteten sich in der erweiterten Spitzengruppe. Hinter Mayrs Vereinskameradin Annika Lüdeke (19.) rettete Annika Straub (SC Langenordnach) als 25. einen DSC-Punkt. Der Kirchzartener Luis Schuler, bester SBW-Vertreter der U-13-Jungs, wurde Siebter. Auch das Hochschwarzwälder Trio Matthis Maier (WSG Feldberg/18.), Max Braun (WSG Schluchsee/23.) und Patrik Zähringer (SC Langenordnach/25.) jagte erfolgreich nach Punkten. Am zweiten Wettkampftag wurde ein Skatingrennen per Doppelstart ausgetragen. Nach fünf Kilometern musste sich Leonie Maier im U-15-Rennen in 14:14,5 Minuten der Ulmerin Julia Tannheimer um 8,4 Sekunden geschlagen geben. Maier führt die DSC-Wertung souverän an. Das knappste Ergebnis und den zweiten SBW-Doppelsieg gab es in der weiblichen U 14: Louisa Haag und Daria Klaiber waren gemeinsam gestartet. Nach 14:38,4 Minuten sprintete die Schwäbin vom SC Enzklösterle 0,4 Sekunden vor Haag über die Ziellinie.

Bei den U-14-Jungen war Emil Schmidt als Sechster erneut bester Baden-Württemberger, Tyler Uetz lief auf den 19. Platz. In der U 15, die 7,5 Kilometer absolvierte, lief Sven Kolb mit 0,8 Sekunden Vorsprung auf Teamkollege Urs Müller auf den 16. Platz. Die Altersklasse U 13 war über vier Kilometer gefordert. Luis Schuler schaffte als Achter seine zweite Top-Ten-Platzierung. Patrik Zähringer wurde 23., Lotta Sophie Mayr vom SV Kirchzarten 17., ihre Teamkollegin Annika Lüdeke lief auf den 21. Platz.