SPORTVORSCHAU

Toni Nachbar

Von Toni Nachbar

Fr, 28. Februar 2020

Eishockey

EISHOCKEY

Platz zwei im Visier

Lieber die Ravensburg Towerstars oder doch den EC Bad Nauheim? Mit dieser Frage zur Gegner-Präferenz im baldigen Playoff-Viertelfinale der DEL 2 braucht man dem sportlichen Leiter des Eishockey-Zweitligisten EHC Freiburg, Daniel Heinrizi, gar nicht kommen: "Das ist egal", sagt er. Sein und der Mannschaft Fokus richtet sich ausschließlich auf die ausstehenden zwei Spiele der regulären Saison: In der Freiburger Echte-Helden-Arena empfängt der Tabellendritte an diesem Freitag (19.30 Uhr), den Zweiten, die Kassel Huskies. Am Sonntag (18.30 Uhr) steigt zum Abschluss einer kräftezehrenden Punkterunde mit 52 Matches das badisch-schwäbische Derby in Ravensburg. "Wir wollen das Bestmögliche aus diesen beiden Spielen holen", sagt Heinrizi, dessen Verein den dritten Platz sicher hat, aber auch noch Zweiter werden kann. Der Rückstand auf die Nordhessen beträgt derzeit nur einen Zähler. Gegen die Huskies gewannen die Wölfe in dieser Saison bereits zwei Mal, gegen die Towerstars aus Oberschwaben gelangen sogar drei Siege bei drei Begegnungen. Aus personeller Sicht ist weiterhin das Schonen des Angreifers Luke Pither zu vermelden, der erst in den Playoffs aufs Eis zurückkehren soll. Verletzt ausfallen wird an diesem Freitag zudem Verteidiger Marvin Neher, während bei Patrick Kurz, so Heinrizi, vor Spielbeginn entschieden wird, ob er spielt.