SPORTVORSCHAU

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Sa, 12. Dezember 2020

USC Eisvögel

BASKETBALL

Eisvögel in Göttingen

Wenn die Corona-Pandemie nicht doch noch dazwischenfunkt, dann findet das Basketball-Bundesligaspiel der Frauen zwischen der BG Göttingen und dem USC Freiburg wie vorgesehen am Sonntag (16 Uhr) statt. Zur langen Fahrt nach Niedersachsen werden die Eisvögel vermutlich mit zehn statt der erlaubten Spielerinnen reisen – auch in dieser Beziehung will der Tabellenvierte aus dem Breisgau (6:2 Punkte) kein Risiko eingehen. "Wir hatten eine gute Trainingswoche, der Sieg gegen Heidelberg hat allen gutgetan", sagt USC-Trainerin Isabel Fernandez. Wenn man ihre Worte als Maßstab nimmt, dann sollten die Eisvögel schon drei gute Trainingswochen hinter sich haben. Schließlich haben sie drei Partien in Folge für sich entschieden – allerdings gegen Teams aus dem letzten Tabellendrittel. Nun treten Freiburgs Korbjägerinnen beim Rangsiebten (4:6 Punkte) an. "Das größte Plus von Göttingen ist das gute Zusammenspiel des Teams", so Fernandez. Als Manko hat die Trainerin ausgemacht, dass die Mannschaft aus der Basketball-Hochburg nicht sehr tief besetzt ist – also die Spielerinnen, die von der Auswechselbank kommen, bei weitem nicht die Qualität der Startformation (starting five) hat. FUSSBALL

SC-Frauen in Meppen

Die Bundesliga-Fußballerinnen des SC Freiburg sind im letzten Spiel der Hinrunde am Sonntag, 14 Uhr, beim Aufsteiger in Meppen gefordert. Das Team von Daniel Kraus reist mit einem klaren Auftrag zum Tabellenvorletzten: Sieg und die damit verbundenen drei Punkte.
"Wir fahren mit einem Ziel nach Meppen, die drei Punkte mit nach Freiburg zu nehmen. Meppen spielt als Aufsteiger bisher eine ordentliche Saison, verteidigt gut und verfügt über ein gutes Umschaltspiel. Wir werden uns jedoch auf unsere Stärken konzentrieren und möchten an Hälfte zwei des Pokalspiels (der SC gewann gegen den Regionalligisten Weinberg nach sieben Toren im zweiten Durchgang mit 9:1, d. Red.) und durch fußballerische Lösungen zum Erfolg kommen", sagte SC-Coach Kraus vor der anstehenden Auswärtsfahrt. Die Freiburgerinnen belegen momentan Rang acht der Liga, haben aber mit zwölf Punkten auf dem Konto lediglich zwei Zähler Abstand zum Tabellenfünften. Die Partie im Emsland ist zwar das letzte Punktspiel der Vorrunde für die Sportclub-Frauen, aber nicht die letzte Begegnung in diesem Jahr. Am Sonntag, 20. Dezember (14 Uhr), steht noch der Rückrundenstart bei der Mannschaft von Bayer Leverkusen an.