Köchlinstraße

(ST)EINWURF: Wenn zwei sich streiten

Robert Bergmann

Von Robert Bergmann

Sa, 03. April 2021

Steinen

Es ist schon spannend zuzuschauen, wie es grad zwischen Steinens Bürgermeister und dem Sprecher der größten Gemeinderats-Fraktion verbal zur Sache geht. Kaum eine öffentliche Sitzung vergeht, in der CDU-Mann Marc Sutterer das Gemeindeoberhaupt nicht vorzuführen versucht. Jüngstes Beispiel ist die mit zunehmend harten Bandagen ausgefochtene Kontroverse um den Neubau einer Anschlussunterbringung in der Köchlinstraße. Allzu gerne würde Sutterer Braun ein falsches Spiel gegenüber den Anwohnern nachweisen, weil dieser öffentlich erklärt hat, dass in der Standortfrage noch alles offen sei. Der Verwaltungschef aber weist das zurück. Braun sagt, er habe vergangene Woche sehr wohl erklärt, dass eine Geflüchteten-Unterkunft in der Köchlinstraße kommen werde, ganz wie vom Gemeinderat beschlossen. Er habe lediglich auf die noch offenen Fragen verwiesen – die Größe des Gebäudes und die Frage, nach einem weiteren Standort zum Beispiel. Man mag solche unterschiedlichen Auslegungen für einen Streit um des Kaisers Bart halten. Es fällt aber schon auf, wie sich da zwei, die kooperieren sollten, zumindest öffentlich mehr und mehr ineinander verhaken. Auffällig ist, dass dies just geschieht, während Braun seine anfänglichen Unsicherheiten im Umgang mit dem Amt hinter sich zu lassen beginnt und etwa städtebaulich klar Flagge zeigt. Man darf noch gespannt sein, wie es in diesem Duell weitergeht. Oder wann es endet.