Blumen und viele Kräuter

Alexandra Wehrle

Von Alexandra Wehrle

Mi, 25. Juli 2012

St. Märgen

Roswitha Maier und Elisabeth Ruf haben einen sehenswerten Klostergarten geschaffen.

ST. MÄRGEN. Prächtig entwickelt hat sich der Klostergarten unter den fachkundigen Händen von Roswitha Maier und Elisabeth Ruf. Die beiden Kräuterpädagoginnen haben vor vier Jahren damit begonnen, Wild- und Gartenkräuter anzupflanzen und mit Blumen zu ergänzen. Der Garten ist inzwischen so gediehen, dass die beiden unter allen möglichen Aspekten Führungen anbieten können.

Vielfältig ist die Pflanzenauswahl, und vielfältig sind inzwischen auch die Insekten und Vögel, die sich im Klostergarten zu Hause fühlen. Am Zaun wachsen ein stattlicher schwarzer Holunder mit tellergroßen Blüten, Rosen, Weißdorn und viele weitere Heckensträucher, der kleine Apfelbaum hat schon Früchte gebildet. In den Beeten gibt es Heidenelken, Süßdolden, Bärwurz, Marienblatt, Guter Heinrich, Weideröschen, Labkraut, Kletten, Wermut oder Baldrian, daneben Pflanzen mit Namen wie Taubenkropf-Leimkraut, Natternkopf oder Teufelsabbiss, aber auch Kräuter aus dem Mittelmeerraum. Dank der Beschilderung erfahren ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ