Neuenburger Feldmordprozess

Staatsanwaltschaft sieht geplanten Mord als erwiesen an

Peter Sliwka, aktualisiert um 16:53 Uhr

Von Peter Sliwka & aktualisiert um 16:53 Uhr

Fr, 27. Januar 2017 um 15:50 Uhr

Neuenburg

Im Neuenburger Feldmordprozess hat der Staatsanwalt sein Plädoyer vorgetragen. Er fordert für beide Angeklagten hohe Freiheitsstrafen wegen geplanten Mordes. Als Motiv nennt der Ankläger Geltungssucht und Größenphantasien.

Im Neuenburger Feldmordprozess hat der Staatsanwalt am Freitag eine lebenslange Freiheitsstrafe für den 23-jährigen und eine zwölfjährige Jugendstrafe für den 21-jährigen Mitangeklagten gefordert. Er sieht es als erwiesen an, dass die beiden jungen Männer in der Nacht zum 29. Dezember 2014 einen 21-jährigen Rumänen auf einem Feld bei Neuenburg ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ