Account/Login

Interview

Stalingrad-Forscher Wolfram Wette: "Befehlsgeber verloren jegliche humane Perspektive"

Frank Zimmermann

Von

Mi, 01. Februar 2023 um 20:06 Uhr

Ausland

BZ-Abo Die Schlacht von Stalingrad steht für sinnlose Vernichtung und deutschen Größenwahn, sagt der Militärhistoriker Wolfram Wette. Vor 80 Jahren, am 2. Februar 1943, kapitulierte die eingekesselte Wehrmacht.

Sowjetische Truppen beim Kampf um Stal...atiertes Archivbild aus dem Jahr 1942)  | Foto: -
Sowjetische Truppen beim Kampf um Stalingrad (undatiertes Archivbild aus dem Jahr 1942) Foto: -
1/5
BZ: Herr Wette, was bekamen die Menschen in Deutschland 1942/43 überhaupt mit von der Schlacht von Stalingrad?
Wette: Die Zeitgenossen, die Ende 1942, Anfang 1943 an den Radios Nachrichten hörten, konnten sich kein realitätsnahes Bild von dem machen, was wirklich in Stalingrad vor sich ging, weil sie mit propagandistischem Hokuspokus abgefertigt wurden gemäß Goebbels Programmsatz: "In Kriegszeiten dient die Propaganda nicht der Weitergabe von Informationen, sondern der Kriegführung." Noch im Herbst 1942 hielt Hitler eine Zuversicht verbreitende Rede mit der Marschrichtung "Unsere Kämpfe sind hart, aber es geht voran." Nach der Kapitulation der Reste der 6. Armee am 2. Februar 1943 war die deutsche Propaganda bestrebt, nicht bekannt werden zu lassen, dass es deutsche Gefangene gab. Sie wurden einfach totgeschwiegen.
BZ: War es die Propaganda, die dafür sorgte, dass die Deutschen den Russlandfeldzug guthießen?
Wette: Die deutsche Propaganda im Umfeld der Schlacht von Stalingrad zeigt, in welchem erstaunlichen Ausmaß es in einem totalitär regierten Staat möglich ist, die Menschen zu manipulieren, ihnen echte Information vorzuenthalten und ihnen stattdessen mit Versatzstücken von irgendwelchen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.