Großer Wandel der Bestattungskultur

Gabriele Hennicke

Von Gabriele Hennicke

Fr, 24. November 2017

Staufen

Immer mehr Urnenbeisetzungen und gärtnergepflegte Gräber.

SÜDLICHER BREISGAU. Der November gilt als Totenmonat. Dem Gedenken an die Verstorbenen widmen sich am Monatsbeginn die Feiertage Allerheiligen und Allerseelen, später der Volkstrauertag und am Monatsende der Totensonntag. Noch gibt es eine offizielle Kultur des Gedenkens an die Toten, die sich in den Feiertagen manifestiert. Nicht nur diese Kultur wandelt sich mit dem voranschreitenden Schwinden der religiösen Basis, auch die Bestattungskultur verändert sich.

Besonders deutlich wird die Veränderung in der Zunahme der Urnenbestattungen. Norbert Kähle von der Gärtnerei Kähle in Staufen ist zwar eigentlich Rentner, aber dennoch jeden Tag in der Gärtnerei mit dem direkten Zugang zum Staufener Friedhof, die seine beiden Töchter führen. "In den letzten zehn Jahren sind die ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung