Raus aus dem Labor und ran an den Betonmischer

Ralph Lacher

Von Ralph Lacher

Fr, 10. Mai 2019

Steinen

Novartistag: 20 Helfer zeigen Einsatz beim Energielehrpfad an der Energiezentrale Hägelberg.

STEINEN-HÄGELBERG (vfsw). Beim 23. Novartis-Partnerschaftstag haben am Dienstag erneut 20 Mitarbeiter des Chemiekonzerns aus Basel bei der Heizzentrale von Energie aus Bürgerhand Hägelberg (EABH) und des Fördervereins Bürgerheizung angepackt und den dort angelegten neuen Naturlehrpfad deutlich vorangebracht.

Es hat Tradition, dass der Basler Pharma-und Chemiekonzern Novartis alljährlich Anfang Mai seinen Mitarbeitern weltweit einen arbeitsfreien Tag besonderer Art "beschert". Raus aus dem Labor, rein in die Praxis heißt es dann. Und in der Regel geht es um einen guten Zweck. In Hägelberg sind die Novartisleute schon zum dritten Mal im Einsatz.

EABH-Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Rösch, selbst ehemaliger Novartis-Mitarbeiter, hieß die alters- wie auch nationenmäßig bunt gemischte Truppe bei ziemlich kühlen Temperaturen willkommen. "Wir haben mit dem Nahwärmenetz in Hägelberg die Energieziele, die sich Deutschland und die Schweiz bis 2050 gesetzt haben, bereits erreicht und sind auch in Sachen Breitbandversorgung erfolgreich unterwegs", erläuterte Rösch. Dann bat er die Novartishelfer zum Einsatz mit Betonmischern, Minibagger, Hacke, Schaufel und Fräse.

Mit dem Energielehrpfad wolle man vor allem junge Leuten die Möglichkeiten veranschaulichen , Zukunft zu gestalten auf der Grundlage erneuerbarer Energien. Einige Stunden später waren die EABH-Genossen sehr beeindruckt: "Büro-und Laborleute, IT-ler und Wissenschaftler haben außergewöhnliches handwerkliches Talent und vor allem körperlichen Einsatz geleistet", so Rösch. Und in der Tat: Nach kurzer Anleitung durch die EABH-Leute wurden vier Hinweisschilder zum Energielehrpfad in Betonfassungen gesetzt, aus Bodenplatten eine Treppe vom Verbundsteinweg vom Parkplatz hinunter zum Regenwassersammelbecken in Richtung Hintereingang Heizzentrale gesetzt, unten ein kleiner Verbundsteinweg gelegt und oben die Bienenwiese und der Hang bepflanzt.

Unten beim Regenwasser-Sammelbecken wurden die Beete der Energiepflanzen vom Unkraut befreit, erfolgte die Neueinsaat mit Bäumen und Sträuchern. Bei Sonnenschein machte das so richtig Spaß, sagte Novartis-Mitarbeiter David Zimmer. Und ein solcher Tag mit Arbeit an der frischen Luft sei auch eine Möglichkeit, die Kollegen mal anders kennen zu lernen als im Büro oder Labor.

Übrigens: Die Novartis-Leute waren auch beeindruckt von der Verköstigung durch die EABH - Frühstück, Mittagessen, Kaffee und "Z’Vieri" mundete der munter-schaffigen, später doch etwas geschafften Truppe aus Basel bestens.