Kroatien

Stichwahl zwischen Staatsoberhaupt und Herausforderin

Norbert Mappes-Niediek

Von Norbert Mappes-Niediek

Mo, 29. Dezember 2014

Ausland

Kroatiens Präsident Ivo Josipovic muss um seine als sicher geglaubte Wiederwahl zittern.

ZAGREB (nmn). Nach Auszählung von 91 Prozent der Wahllokale im EU-Mitgliedsland lag das Staatsoberhaupt am Sonntagabend mit 38,7 Prozent nur knapp vor seiner Herausforderin Kolinda Grabar Kitarovic von der konservativen Partei HDZ, die auf 37,1 Prozent kam.

In der Stichwahl am 11. Januar kann sich das Verhältnis aber noch umkehren: Die Anhänger der beiden weiteren Kandidaten neigen eher der konservativen Kitarovic als Josipovic zu. Der erst 24-jährige Ivan Sincic kam auf überraschende 16,5 ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung