Offene Ateliers

Kehler Künstler beteiligen sich an den elsässischen Ateliers ouverts

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 14. Mai 2019

Straßburg

Kehler Künstler beteiligen sich erneut an den "Ateliers Ouverts" des Straßburger Kulturvereins "Teilchenbeschleuniger".

KEHL/STRASSBURG (BZ). An den zwei kommenden Wochenenden finden in Straßburg und dem ganzen Elsass – und in diesem Jahr auch wieder in Kehl – die "Ateliers Ouverts" statt, offene Ateliers an denen Künstler oder Künstlergemeinschaften das interessierte Publikum von beiden Seiten des Rheins einladen, einen Blick in ihre Arbeitsumgebung zu werfen, sich über die aktuellen Arbeiten von Malern, Zeichnern, Bildhauern, Performancekünstlern oder Fotografen zu informieren und mit den kreativen Meisterinnen und Meistern ihres Faches ins Gespräch zu kommen.

Seit nunmehr 20 Jahren werden die Möglichkeiten der Streifzüge durch die Ateliers der Region von einem breiten Publikum geschätzt und von den Veranstaltern, dem Straßburger Kulturverein "Accélérateur de Particules" mehr und mehr perfektioniert, um kunstinteressierte Menschen in der Region zu gewinnen. Der kulturell grenzüberschreitende Gedanke, ist hierbei ein wichtiger Aspekt, in einer Region, in der seit jeher herausragend gute Kunst entsteht.

Auf der deutschen Seite ist Kehl in diesem Jahr wieder mit einbezogen, nicht zuletzt auch wegen des dynamischen Zusammenwachsens des urbanen Stadtraums Strasbourg-Kehl, der seit letztem Jahr wieder durch eine Tram verbunden ist. Vier Kehler Ateliers sind aktiv beteiligt und stellen sich, gemeinsam mit eingeladenen Künstlern, vor: Atelier Anita Frei-Krämer mit dem eingeladenen Künstler Daniel Kieffer (Kehl), Atelier Angelika Nain (Kehl-Marlen), das Atelier Cascade Artspace von Hyun Mi Lee und Tilmann Krieg (Kehl) mit den eingeladenen Künstlern Ursula Reichart und Armin Göhringer sowie die Kunstwerkstatt der Diakonie Kork, die sehenswerte Kunst von Menschen mit Behinderung zeigt.

Insgesamt wurden zwischen der Region um Basel bis Haguenau oder Saverne im Nord-Elsass 132 Ateliers von einer Jury ausgewählt, um der zu Recht hohen Erwartung das Publikums an das künstlerische Niveau gerecht zu werden. Bei 364 teilnehmenden Künstlern, mag die Zahl der Kehler Ateliers gering erscheinen. Tilmann Krieg, der die deutsche Teilnahme wieder initiierte und auch einer der diesjährigen Juroren des Vereins "Accélérateur de Particules" war, hofft jedoch darauf, den Aktionsradius der "Teilchenbeschleuniger" auch auf deutscher Seite weiter ausbauen zu können, und ermuntert alle professionellen Künstler, die auf deutscher Seite des Eurodistrict ihre Wirkungsstätte haben, sich für eine Bewerbung in den kommenden Jahren, bereits jetzt bei ihm als Interessenten zu registrieren.

Die "Ateliers ouverts 2019" finden statt am Samstag und Sonntag 18. und 19. Mai, sowie am darauffolgenden Wochenende Samstag und Sonntag 25. und 26. Mai, jeweils zwischen 14.00 und 20.00 Uhr.

Ein Plan für den persönlichen Parcours liegt in allen teilnehmenden Ateliers bereit. Außerdem auf der Webseite: http://www.ateliers-ouverts.net