Hotzenwald

Streit um Hundesteuer in Görwihl wird verbissen weitergeführt

Michael Krug

Von Michael Krug

Mi, 16. Januar 2019 um 10:59 Uhr

Görwihl

BZ-Plus Hundehalter wehren sich gegen die massive Erhöhung der Hundesteuer. Görwihls Bürgermeister verdeutlicht, dass es keine schnelle Änderung gibt – und beklagt sich über Mobbing und Hundekottüten.

An dem Beschluss des Gemeinderates, die Hundesteuer seit Januar auf 200 Euro für den ersten Hund zu verdoppeln, wird sich vorerst nichts ändern. Das machte Bürgermeister Carsten Quednow in der Bürgerfrageviertelstunde am Montag zu Beginn der Gemeinderatssitzung noch einmal deutlich. Frühestens könne sich der neue Gemeinderat mit der Problematik noch einmal befassen, die Steuer selbst sei aber eine Jahressteuer, so dass erst zum kommenden Jahr eine Änderung theoretisch denkbar wäre.
...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ