Lochkamera

Am Samstag findet im Stühlinger ein spannendes Camera-obscura-Projekt statt

Jule Arwinski

Von Jule Arwinski

Mo, 07. Januar 2019 um 17:00 Uhr

Stühlinger

Der Sonntag Was Digitalkameras in Sekundenschnelle schaffen, dazu brauchen sie Tage: Lochkameras. Solch ein Camera-obscura-Projekt will nun den Freiburger Stühlinger in ein anderes Licht rücken.

Was Digitalkameras in Sekundenschnelle schaffen, dazu brauchen sie Tage: Lochkameras. Mit dieser ursprünglichsten Kameraart dauert es bis zu drei Wochen, um ein Motiv auf einer Fotografie abzubilden. Im Rahmen der im Stühlinger stattfindenden Kunstaktion "Camera obscura" sollen die Lochkameras einen neuen Blick auf die Fotografie ermöglichen – und auf den Stadtteil.

"Das ist ein bisschen die Entdeckung der Langsamkeit", sagt Peter Kammerer, der das Projekt organisiert. Kommenden Samstag wird der Künstler in seinem Atelier im Stühlinger 50 Lochkameras an Interessierte ausgeben. Diese können die Teilnehmer an ihren Lieblingsorten im Viertel aufhängen. Die entstandenen Fotos sollen danach in Geschäften ausgestellt werden.

"Der Stühlinger ist ein spannendes Stadtviertel. Es gibt viele Probleme, die Drogendealerei oder Kündigungen von ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ