Südbaden wartet auf den DHB

Benedikt Hecht

Von Benedikt Hecht

Mi, 01. April 2020

Handball Ortenau

Entscheidung über die Saison der Handballer steht weiter aus.

LAHR (ben). Wie geht es weiter mit dem unterbrochenen Spielbetrieb im südbadischen Handball? Gibt es Auf- und Absteiger? Wird die Saison überhaupt gewertet? Es sind viele Fragen, die neben dem Alltag die Handballfans, Spieler und Funktionäre in der Region derzeit beschäftigen. Der Südbadische Handballverband (SHV) hat sich dazu nun auf seiner Homepage geäußert. Eine genaue Lösung ist daraus aber noch nicht ersichtlich, denn der SHV sieht bei der Bewertung der offiziell noch bis zum 19. April ausgesetzten Runde und den Folgen für die kommende Spielzeit die Beschlüsse des Deutschen Handballbundes (DHB) als maßgeblich an. "Das bedeutet für uns derzeit, dass wir auf eine Entscheidung des DHB im Hinblick auf die Fortsetzung der Runde warten müssen", erklärte Christian Forcher, SHV-Vizepräsident Recht, auf der Homepage des südbadischen Verbands.

Der DHB hat eine Arbeitsgruppe einberufen, die sich mit den Folgen einer möglichen Absage aller restlichen Saisonspiele wegen der Corona-Krise beschäftigen soll. Die DHB-Entscheidung, ob oder wie die laufende Runde zu werten sei, werde auch für Südbaden voraussichtlich bindend sein, erklärte Forcher: "Es sei denn, der DHB lässt eine sogenannte Öffnungsklausel für die Landesverbände zu." Dies sei derzeit aber, so lautet die Meinung des SHV, eher nicht zu erwarten.