Atomstopp lässt Neckar kalt

Andreas Böhme

Von Andreas Böhme

Sa, 24. Januar 2009

Südwest

Weil aus dem AKW Obrigheim kein warmes Abwasser mehr kam, erlebte der Fluss eine Eiszeit

STUTTGART/HEIDELBERG. Zum ersten Mal seit einem Vierteljahrhundert war der Neckar bei Heidelberg wieder zugefroren. Schuld daran war offenbar auch das abgeschaltete Atomkraftwerk in Obrigheim: Es liefert kein warmes Wasser mehr.

Erstmals seit 1963 lag auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Mannheim eine geschlossene Eisdecke. 50 Schiffe steckten fest, ein am Oberrhein stationierter Eisbrecher musste sie befreien. Nun war der Winter zwar ordentlich kalt. Doch weder fielen die Temperaturen außergewöhnlich tief, noch ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ