Account/Login

Reaktionen

"Tatort" Schwarzwald: Jubel in Südbaden – Bürgermeister bieten sich für Rollen an

  • , , Sophia Hesser Joachim Röderer, , &

  • Di, 08. Dezember 2015, 15:28 Uhr
    Südwest

     

Mehr als 100 Bürgermeister haben sich für einen "Tatort" Schwarzwald eingesetzt – jetzt ist der Jubel groß. Der ein oder andere dient sich bereits als Statist an und der Tourismus im Schwarzwald hofft auf einen Schub.

Das neue SWR-Ermittlerteam  | Foto: obs
Das neue SWR-Ermittlerteam Foto: obs
Erdolchung beim Cego-Spiel am Stammtisch des Raimartihofs, oder den Mord im Sechsersessellift – all das kann sich Feldbergs Bürgermeister Stefan Wirbser gut vorsellen. Und darüber hinaus noch mehr, "denn der Hochschwarzwald bieten viele gute Schauplätze für gute Geschichte." Wie der Hochschwarzwald im Tatort in Szene gesetzt wird, das hänge ganz entscheidend von den Drehbuchautoren ab – und auf die setzt er. Ob er sich selbst vorstellen kann, eine Komparsenrolle zu übernehmen? "Als Ermittler sicher nicht – aber vielleicht könnte ich ja den Bürgermeister von Höchsten spielen", scherzt er.
"Ich könnte mich als Toter unter die So-da-Brücke bei der B31 legen." Gottenheims Bürgermeister Riesterer Neu ist die Idee eines Schwarzwald-"Tatorts" nicht. Angestoßen hatte die Debatte um einen Black-Forest-Krimi der Bürgermeister von Bad Wildbad im Kreis ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar