"Wer könnte das besser als eine junge Frau?"

hup,fes

Von Stefan Hupka & Karl-Heinz Fesenmeier

Fr, 13. Juli 2018

Südwest

BZ-INTERVIEWmit Luisa Boos, Generalsekretärin der Landes-SPD, über ihre Europa-Ambitionen, einen Fulltimejob und die Zukunft des Bundesinnenministers.

FREIBURG. Sozialdemokratische Parteien haben in mehreren Ländern Europas an Macht eingebüßt. Rechtspopulisten sind auf dem Vormarsch. Die Generalsekretärin der Südwest-SPD, Luisa Boos, will den Trend umkehren. Karl-Heinz Fesenmeier und Stefan Hupka sprachen mit der 33-Jährigen, die in Sexau im Kreis Emmendingen lebt.

BZ: Frau Boos, Sie liebäugeln, hört man, mit einer Kandidatur zum Europaparlament. Haben Sie sich entschieden?
Boos: Ja. Ich möchte gern für Südbaden das Gesicht der SPD im Europaparlament sein. Und eine starke europapolitische Stimme in Baden-Württemberg. Das habe ich den Parteigremien gestern mitgeteilt.
BZ: Wie war das Echo?
Boos: Durchweg positiv.
BZ: Fühlen Sie sich kompetent in der Europapolitik?
Boos (lacht): Klar. Vor allem konsequent. 2008 habe ich mich erstmals um ein Europamandat beworben. Die Vision neu zu beleben, Europa wieder zu einem Hoffnungsraum zu machen, gerade für junge Leute, das war damals schon Thema und ist heute noch viel akuter.
BZ: ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ