Super-Mariosotto und Nudel-Pluto: Wenn aus Mensa-Resten Kunst wird

Miriam Jaeneke

Von Miriam Jaeneke

Do, 19. April 2012 um 16:23 Uhr

Digitalien (fudder) Digitalien

Mit Essen spielt man nicht – aber mit dem, was übrig bleibt! Das finden zumindest vier Studierende der Hochschule Furtwangen. Sie verwandeln Mensa-Überbleibsel in Gesichter und Figuren. Auf ihrer Facebook-Seite posten mittlerweile auch Mitstreiter Fotos ihrer kreativen Resteverwertung.


Essensreste wandern in die Biotonne. Oder werden zu Kermit, Jesus oder dem Marsupilami. Dabei fing alles ganz harmlos an: mit einer Banane, auf die niemand so richtig Appetit hatte. „Wir haben mit dem Kugelschreiber darauf rumgekriztelt, ein paar Sachen reingeritzt und damit war quasi schon die erste Figur ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung