Jobmarkt spezial: Logistik

Tag der Logistik am 16. April

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 15. Februar 2020 um 00:00 Uhr

APA

Die Logistikbranche ist der drittgrößte Wirtschaftszweig in Deutschland. Wie die Akteure das Leben am Laufen halten, zeigen sie beim Tag der Logistik.

Wie viel Logistik im alltäglichen Leben steckt, ist vielen nicht bewusst. Denn im drittgrößten Wirtschaftszweig Deutschlands steckt sehr viel mehr als der Transport von Waren. Um die Vielfalt der Logistik nicht nur darzustellen, sondern auch begreifbar zu machen, initiiert die Bundesvereinigung Logistik (BVL) am Samstag, 16. April, den 13. Tag der Logistik. An dem Aktionstag organisieren Unternehmen Veranstaltungen wie Workshops, Firmenrundgänge oder Karriereveranstaltungen, in denen sich die Logistik als vielseitiger und mitunter schillernder Wirtschaftsbereich präsentiert, ohne den sich nur wenig in der Welt bewegen würde. Wo überall Logistik drinsteckt, zeigt sich an der Vielfalt der Angebote, darunter Forschungsinstitute, Automobilfabriken, Maschinenbaustandorte, Flughafenbetriebe, große Logistikzentren und kleine Handelsunternehmen.

Die Logistik ist in Deutschland der größte Wirtschaftsbereich nach der Automobilwirtschaft und dem Handel. Rund 279 Milliarden Euro Umsatz wurden im Jahr 2019 voraussichtlich branchenübergreifend erwirtschaftet. Insgesamt sind mehr als 3,2 Millionen Menschen in der Logistik beschäftigt. Logistik rangiert damit noch vor der Elektronikbranche und dem Maschinenbau. Der Logistik-Markt Europa wird auf mehr als 1,1 Milliarde Euro geschätzt (2018). Daran hat Deutschland mit rund einem Viertel einen hohen Anteil. Deutschland nimmt eine internationale Spitzenposition in Infrastrukturqualität und Logistiktechnologie ein. Im Bereich der logistischen Dienstleistungen agieren rund 60 000 Unternehmen, die ganz überwiegend mittelständisch geprägt sind.

Informationen unter http://www.tag-der-logistik.de