Rock am Baggersee für guten Zweck

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 05. Juni 2019

Teningen

Benefiz Open Air in Nimburg für Burkina Faso.

TENINGEN-NIMBURG (BZ). Am Samstag, 29. Juni, findet am Nimburger Baggersee das Burkina Faso Benefiz Open Air statt und rund um das DLRG-Heim wird für den guten Zweck gefeiert. Ab 15 Uhr gibt es Angebote für Kinder, Erwachsene und Junggebliebene. Am Abend treten mehrere Bands auf.

Seit 2007 veranstaltet der Teninger Verein Movement das Festival, das mittlerweile einen Ruf als Begegnungsort für alle Generationen und Menschen hat. Movement ist seit 13 Jahren in Burkina Faso aktiv, wo der Verein mit Menschen vor Ort nachhaltige Projekte betreibt. So wurde nach Mitteilung des Vereins in diesem Jahr eine bisher durch ein Fahrrad betriebene Getreidemühle zur Solarmühle weiterentwickelt. Auch das ökologische Zentrum, das auf einem 2,5 Hektar großen Gelände entsteht, wächst und gedeiht.

Finanziert werden die Projekte neben Spenden hauptsächlich durch den Mango Tango. Dabei werden zu zwei festen Terminen in ganz Südbaden frische Mangos direkt aus Burkina Faso verkauft. Eine weitere Finanzierungsquelle ist der Burkina-Benefiz-Rock. Seit 2006 gibt es das Festival, zuerst in Eimeldingen. Seit 2009 ist der Nimburger Baggersee Gastgeber. Bis 2017 war die Wiese vor dem Kiosk Ort des Geschehens, bevor Movement entschied, zum DLRG-Heim umzuziehen.

Ein großes Pagodenzelt spendet Schatten, während Gäste Produkte des Projekts "Fairer geht’s nicht" erwerben können – es gibt Seifen, Trockenmangos und Mangogeist und Informationen aus erster Hand über das Engagement in Burkina Faso.

Ein paar Meter weiter lädt das Seeufer zum Entspannen ein. Um 15 Uhr startet das Festival mit einem Programm für Kinder. Sie dürfen sich schminken lassen, ein Riesenpuzzle lösen, das Gleichgewicht trainieren und an einer Tombola teilnehmen. Gegen 18 Uhr vielfältige Gaumenfreuden auf die Gäste.

Ab 20 Uhr treten vier Bands aus der Region auf. "Gringo Mayer" leitet den Abend ein, es folgt "Nikedo", "Los Fragmentos" wollen Nimburg in Jamaika verwandeln und "Sporr" bietet Rock’n’Roll.