Als der Swing verboten war

Sarah Nöltner

Von Sarah Nöltner

Fr, 17. Juli 2015

Theater

Das Lise-Meitner-Gymnasium in Grenzach-Wyhlen wartet mit einer neuen Musicalproduktion auf.

"Fame", "Momo" oder "Footloose": Das Lise-Meitner-Gymnasium (LMG) in Grenzach-Wyhlen hat sich mit seinen Musicalproduktionen seit 2004 einen gewissen Ruf in der Landschaft schulischer Theater- und Musicalproduktionen erarbeitet. Nach einer Pause von sieben Jahren und das heißt auch mit einer neuen Generation von Schülern und Schülerinnen bringt das LMG mit "Swinging St. Pauli" nun eine neue Musicalproduktion auf die Bühne. Projektleiter und Regisseur ist einmal mehr der Musiklehrer Thomas Vogt.


Inhalt
"Swinging St. Pauli" spielt im Hamburg, 1941. Im Spannungsfeld von "Bund Deutscher Mädchen", "Hitlerjugend" und dem verbotenen Swing-Tanzen spielt die Geschichte von Emma und Max. Emma ist ein jüdisches Mädchen, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ