"Der Kirschgarten" nach Anton Tschechow in Freiburg

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Mo, 23. Oktober 2017

Theater

Amir Reza Koohestani inszeniert in Freiburg "Der Kirschgarten" nach Anton Tschechow.

An der Bar ist vor der Bar. Es ist ja vermutlich der pure Zufall, dass Amir Reza Koohestani sich einen heruntergekommenen Club als Schauplatz für die Uraufführung seines Stücks "Der Kirschgarten" nach dem gleichnamigen letzten Drama von Anton Tschechow ausgedacht hat. Doch Verwirrung gab es beim Vorab-Sichten der Premierenfotos schon: Hat sich das Ensemble einfach in die Passage 46 gestellt – jenes gescheiterte Clubprojekt, mit dem der Galerist Henrik Springmann die Vorgängerin des neuen Intendanten Peter Carp zu einem Joint Venture verführt hatte, das nach nur wenigen Monaten in die Insolvenz rutschte?

Nein, hat es nicht. Das Selfie, mit dem die überschuldete Familie um die Clubherrin Ljubow Andrejewna Ranjewskaja lachend Abschied nimmt vom "Cherry Orchard" (deutsch: Kirschgarten), ist die letzte Erinnerung an die guten alten Zeiten, in ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ