Gastspiel

Theater Klara mit schweizerisch-bolivianischem Rechercheprojekt "Palmasola" in der Kaserne Basel

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 08. Oktober 2019

Theater (TICKET)

Christoph Frick und das Theater Klara gastieren mit dem Rechercheprojekt "Palmasola" in Basel.

In der Kaserne Basel läuft die Theatersaison mit einer Europa-Premiere an. Christoph Frick und das Theater Klara (Schweiz/Bolivien) zeigen vom 11. bis 15. Oktober in der Reithalle "Palmasola", ein Rechercheprojekt über die gleichnamige Haftanstalt in Santa Cruz, Bolivien.

Die Schweiz konsumiert täglich mehrere Kilo Kokain. Mit Zürich, St. Gallen, Genf, Basel und Bern liegen fünf Schweizer Städte unter den Top Ten im europäischen Koks-Verbrauch. Bolivien ist eines der maßgeblichen Länder für den Anbau der Koka-Pflanze. Wer sich als Europäer als Drogenkurier verdingt, kann mit Glück an den unglaublichen Gewinnspannen im Handel mit dem weißen Gold teilhaben. Wer dabei von der bolivianischen Polizei aufgegriffen wird, landet mit hoher Wahrscheinlichkeit in Palmasola, dem größten Gefängnis Boliviens.
"Palmasola" nimmt in der zynischen Rankingliste der härtesten Knäste der Welt seit Jahren zuverlässig einen Spitzenplatz ein. Der bolivianische Staat stellt keine Zellen, sondern die Insassen müssen sich ihre Unterkünfte mieten, kaufen oder bauen, unter Umständen auch erkämpfen. Die Spannweite reicht von einfachen Pritschen bis zu komfortablen Unterkünften der Wohlhabenden und Bandenführer. In Palmasola sitzen 70 Prozent der Häftlinge ohne Urteil ein. Viele warten seit Jahren vergeblich auf ein Gerichtsverfahren, doch ohne Geld gibt es in Bolivien auch kein Recht.
Das Südamerikanisch-Europäische Team um den Regisseur Christoph Frick hat seit Januar in Palmasola recherchiert, sprach mit Gefangenen, mit der Gefängnisleitung, mit Polizisten und Anwältinnen. Palmasola erzählt von den Überlebenstrategien der Häftlinge und untersucht die Gesetzmäßigkeiten dieses "Staates im Staat". Was sind Recht und Gerechtigkeit – auf dem Papier und in der Praxis? Nach welchen Gesetzmäßigkeiten organisieren sich Gemeinschaften? Wie nehmen Kinder, die in diesem Gefängnis aufwachsen, die Welt und ihre Gesetzmässigkeiten wahr?
Nach den erfolgreichen Voraufführungen im April 2019 in Santa Cruz de la Sierra findet nun die Europa-Premiere in der Kaserne Basel statt. Die Aufführung findet auf deutsch und spanisch mit deutschen Untertiteln statt.

Termine: Freitag, 11., und Samstag, 12. Oktober, jeweils 20 Uhr, Sonntag, 13. Oktober, 19 Uhr, Montag, 14., und Dienstag, 15. Oktober, jeweils 20 Uhr

Publikumsgespräch: mit Marcel Ruf (Schweiz, Direktor Justizvollzuganstalt Lenzburg), Jorge Arias (Bolivien, Schauspieler, saß zwei Mal in der Haftanstat Palmasola ein) und Christoph Frick (Regisseur von "Palmasola" und künstlerischer Leiter Klara Theaterproduktionen) im Anschluss an die Vorstellung vom 14.Oktober.

Vorverkauf: über http://www.kaserne-basel.ch oder Telefon 004161/ 6666000