Verdis Oper "Simon Boccanegra" im Elsass

Mal Messias, mal Mafia

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Do, 28. Oktober 2010 um 17:48 Uhr

Theater

Giuseppe Verdis Sorgenkind "Simon Boccanegra" – über 30 Jahre nach der missglückten Uraufführung entschied sich der Komponist für eine Neufassung – wird an der elsässischen Rheinoper gespielt. Regisseur Keith Warner agiert dabei mit der Ästhetik des Kinos.

Dass Keith Warner sich stets von Sprache und Ästhetik des Kinos einfangen ließ – er hätte es gar nicht erst betonen müssen im Programmheft zu seiner Straßburger "Simon Boccanegra"-Inszenierung. "Unbedarfte Schaueffekte" hat das deutsche Feuilleton dem britischen Regisseur darob wiederholt unterstellt – verkennend, dass Warners "Pictures" über bloßes Cinemascope-Format hinausgehen.

Auch seine Auseinandersetzung mit Verdis Sorgenkind – über 30 Jahre nach der missglückten Uraufführung ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ