"Vorteile erkennen und sie nutzen"

Tanja Bury

Von Tanja Bury

Sa, 29. Oktober 2016

Titisee-Neustadt

BZ-INTERVIEW über verschiedene Kulturen am Arbeitsplatz.

TITISEE-NEUSTADT. Die Welt ist bunt – und rückt immer näher zusammen. Jede vierte Person in Baden-Württemberg einen Migrationshintergrund, dazu kommen internationale Fachkräfte und Flüchtlinge. Wie das Zusammentreffen verschiedener Kulturen am Arbeitsplatz gelingen hat, weiß Gertraud Kinne. Die Psychologin ist Coach und Expertin für interkulturelle Kompetenz und hält am 17. November einen Vortrag beim Unternehmerinnenforum in Neustadt. Tanja Bury hat sich im Vorfeld mit ihr unterhalten.

BZ: Manch einer möchte behaupten, dass interkulturelle Kompetenz schon gefordert ist, wenn im Büro ein Neustädter und ein Titiseer aufeinandertreffen. Aber Spaß beiseite: Was genau ist interkulturelle Kompetenz?
Kinne (lacht): Ja, auch regional können kulturelle Besonderheiten auftreten – das kenne ich gut aus eigener Erfahrung als gebürtige Bayerin! Oft verbindet man interkulturelle Kompetenz mit Auslandseinsätzen in fernen Ländern oder denkt dabei an das internationale Management. Aber immer mehr Menschen mit Migrationshintergrund, internationale Fachkräfte oder qualifizierte Geflüchtete arbeiten in deutschen Unternehmen. Unsere Arbeitswelt unterliegt einer ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ