Tony Martin ist entzückt

dpa

Von dpa

Mo, 08. Juli 2019

Radsport

Der Deutsche gewinnt mit seinem Team Tour-Zeitfahren / Niederländer Mike Teunissen in Gelb.

BRÜSSEL (dpa). Berauscht vom großen Coup im Schatten des weltberühmten Atomiums übersah Tony Martin sogar kurzzeitig den großen Eddy Merckx. Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister war nach dem traumhaften Start bei der 106. Tour de France dermaßen stolz, dass er um sich herum alles vergaß.

"Ich habe Eddy gar nicht gesehen, aber ich hatte ihn vorher schon begrüßt", sagte Martin, der mit seiner kleinen Jumbo-Visma-Mannschaft auch das Mannschaftszeitfahren am Sonntag gewann und den Stars um die beiden Favoriten Geraint Thomas und Egan Bernal einen ersten Dämpfer versetzte.

"Das ist das absolute Highlight für mich. Es war ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ