Tore, die Jubel verdient hätten

Marcus Bark

Von Marcus Bark

Mo, 01. Oktober 2012

1. Bundesliga

Marco Reus trifft für Dortmund doppelt gegen seinen früheren Verein Mönchengladbach – und verkneift sich Freudensprünge.

DORTMUND. Eine der merkwürdigen Entwicklungen im modernen Fußball ist das Jubelverhalten der Profis. Es gehört inzwischen zum guten Ton, einen Treffer gegen eine ehemalige Mannschaft so hinzunehmen, als werde das Spiel mit einem Einwurf an der Mittellinie fortgesetzt. Marco Reus begründete die Zurückhaltung – wie das seine Berufskollegen stets tun – mit dem Respekt vor dem alten Arbeitgeber. Es muss ihm eine Menge Disziplin abgerungen haben, nach den beiden Toren beim 5:0-Sieg von Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach diesen ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung