Handball

TV Todtnau verwandelt schon wieder keine Siebenmeter und verliert

Werner Hornig

Von Werner Hornig

Di, 27. Oktober 2020 um 17:47 Uhr

Landesliga Süd

Der Handball-Landesligist TV Todtnau ist nach vier Spielen weiter punktlos. Auch gegen Spitzenreiter HG Müllheim/Neuenburg verwandelte der TVT keinen einzigen Siebenmeter.

Vier Spiele und kein Punkt – für die Handballer des TV Todtnau verläuft die Rückkehr auf die Landesligabühne beschwerlich. Auch die HG Müllheim/Neuenburg erwies sich für den Aufsteiger als zu große Nummer, der Spitzenreiter siegte 34:25. Der Heimvorteil kommt bei den Todtnauern noch nicht zum Tragen, auch das dritte Spiel in der Silberberghalle – diesmal ohne Zuschauer – ging verloren, wodurch der TVT auf den letzten Tabellenplatz rutschte.

"Die HG war kein Gradmesser für uns. Das war bisher die stärkste Mannschaft, auf die wir getroffen sind", sagte Michael Sättele, der weiterhin den erkrankten Trainer Volker Schwark vertritt. Das Manko des Landesligisten aus Sicht des Todtnauer Reservecoaches: "Uns fehlt die Abgebrühtheit vor dem Tor. Da stecken wir immer noch in einem Lernprozess." Sättele hofft, dass die Effizienz in den nächsten Spielen, "wenn es gegen die Teams aus der unteren Tabellenhälfte geht, besser wird".

Gegen Müllheim ging Todtnau in der Anfangsphase mit 1:0 und 2:1 in Führung, ehe die Gäste die Intensität erhöhten. Insbesondere die HG-Werfer Matti Huber (zehn Tore) und Raphael Dinse (neun) bekam der TVT nicht in den Griff. Zudem offenbarten die Todtnauer erneut ihre Abschlussschwäche beim Siebenmeter, verwandelten keinen ihrer vier Versuche – bei vier verschiedenen Schützen. Bis zur Pause wuchs der Rückstand auf acht Tore an (10:18). Zwar hielten die Gastgeber die zweite Hälfte offen (15:16), die HG blieb aber überlegen und führte nach 50 Minuten erstmals mit zehn Toren (31:21). Am Samstag erwartet Todtnau die nach zwei Partien ebenfalls noch sieglose SG Maulburg/Steinen.
TV Todtnau – HG Müllheim/Neuenburg 25:34 (10:18)

Tore TVT: Muser 5, Kaltenbach 4, Kimmig 4, Kumpf 4, Steinebrunner 3, Oster 2, Suevo 2, Bertucci 1. Spielfilm: 2:2 (6.), 3:7 (14.), 5:11 (20.), 7:15 (25.), 10:18 – 14:22 (39.), 17:24 (44.), 21:31 (50.), 24:32 (55.), 25:34.