UNTERM STRICH: Es geht auch mit der Kokosnuss

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Fr, 26. März 2021

Unterm Strich

Wie sich mit Geräusche-Apps Videokonferenzen manipulieren lassen / Von Alexander Dick.

Als wir als Jugendliche unseren ersten Kassettenrekorder (bitte ggf. Bedeutung des Begriffs googeln) besaßen – mit externem Mikrophon –, kamen wir auf die Idee, eigene Hörspiele zu produzieren. Der Inhalt war zweitrangig, wichtig waren die Geräusche. Für die man diverse Utensilien brauchte, was wiederum in einer Broschüre des Tonbandherstellers BASF nachzulesen war. Das heimische Spülbecken musste als akustische Bach-Kulisse herhalten, ein peitschender Schlag mit dem Plastiklineal erzeugte einen Pistolenschuss, und die fortwährend zerknüllte Plastikfolie sorgte für Lagerfeuer-Atmosphäre. Am wichtigsten aber waren die beiden Kokosnusshälften, deren rhythmisches Zusammenschlagen galoppierende Pferde erahnen ließ. (Vermutlich haben wir die englische Comedy-Truppe Monty Python inspiriert...)

Das alles weckt bei Digital Natives natürlich kaum ein müdes Lächeln. Sie können ihren Mitmenschen weit einfacher Realität vorzaubern, zum Beispiel bei den täglichen Video-Meetings mit Kollegen und Geschäftspartnern aus dem Homeoffice. Stichwort – virtueller Hintergrund. Ob Sonnenuntergang, Oval Office oder das Büro des Kollegen (sofern man es fotografiert hat) – man muss den Konferenzteilnehmern ja nicht unbedingt die Berge ungespülten Geschirrs zeigen, die hinter einem thronen. Eine Bekannte erzählte uns, dass ein Meetingteilnehmer sich während eines Treffens langsam einen Bart habe wachsen lassen – gutes Entertainment sorgt für gute Laune.

Blöder ist’s mit den unerwünschten Hintergrundgeräuschen – da hilft nur eines: Mikrophon aus. Andere wiederum machen es gezielt an. Da schreit plötzlich das Baby heftig und penetrant: "Oh, tut mir leid, ich muss Schluss machen, die häuslichen Pflichten rufen." Was ruft, ist indes eine Geräuschapp, mit der man jede gewünschte Störung herbeizaubern kann. Altmodische Zeitgenossen können auch weiter mit den Kokosnüssen hantieren: "Ach, jetzt kommt Winnetou. Sorry, wir müssen kurz mal die Welt retten..."