UNTERM STRICH: Ist das nicht lustig?

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Mi, 17. Juni 2020

Unterm Strich

Warum der BBC die Satire "The Germans" peinlich geworden ist / Von Stefan Hupka.

Wenn ein garstiger Hoteldirektor in England brave deutsche Touristen beleidigt, wenn er statt Hering mutwillig Göring versteht und statt Prawn-Cocktail Eva-Braun-Cocktail, wenn er, obwohl schon Tränen fließen ("das ist nicht lustig!"), seine Gäste lautstark daran erinnert, wer den Krieg angefangen hat, zum Hitlergruß ansetzt und im Stechschritt durch die Lobby stelzt – darf der das?

Der darf das, denn das ist Satire. Die darf alles, hat Tucholsky gesagt. Das hält die altehrwürdige BBC nicht davon ab, die Szene, gedreht 1975, jetzt aus ihrer Mediathek zu nehmen. Wegen "rassistischer Beleidigungen". Und nur vorübergehend, wie sie beteuert. Bald sollen "The Germans", Teil der preisgekrönten Serie "Fawlty Towers", wieder zu sehen sein – mit "ergänzenden Hinweisen".

Was ist da passiert? Haben sich Vertreter der germanischen Herrenrasse in London beschwert – jäh erwachet im aktuellen Grundgesetzstreit? Genau weiß man es nicht. Es geht aber wohl nicht allein um die Krauts, wie sie dort auch heißen, sondern auch um den alten Major Gowen, der am Rande der Szene über ein westindisches Cricket-Team ablästert. Nun ist der grimmige Hotelier erst recht sauer – nicht über die Krauts, sondern die Feiglinge von der BBC. Dort regiere eine Mischung aus Marketingleuten und kleinlichen Bürokraten, sagt er. Es ist John Cleese, Mitgründer der Komikertruppe Monty Python. Wer nicht erkenne, sagt der 80-Jährige, dass das eine satirische Kritik an Rassismus sei, der sei schlicht dämlich. Eine Dämlichkeit, die übrigens auch dem Deutschen nicht fremd ist, wie Tucholsky schon 1919 schrieb: Der verwechsle das Dargestellte gern mit dem Darstellenden.

Ergänzender Hinweis: Wenn Satire gut ist, dann ist immer irgendeiner beleidigt, manchmal auch nur stellvertretend. Und wenn es nach den Beleidigten geht, dann muss man auch Ekel Alfred aus der Mediathek entfernen oder Dieter Hildebrandt oder Gerhard Polt. Und Charlie Chaplin als großen Diktator natürlich. Ja, da lachen Sie. Das ist nicht lustig. Oder doch?