"Unzweifelhaft einer der Höhepunkte von Rossinis Spätwerk"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 21. Oktober 2019

Ihringen

Das Vocalensemble Breisach führt die "Petite Messe solennelle" in der Kirche in Ihringen auf / Auch in der Martinskirche in Müllheim ist ein Konzert geplant.

BREISACH/IHRINGEN. Am Sonntag, 27. Oktober, 17 Uhr, führt das Breisacher Vocalensemble unter der Leitung von Ludwig Kleber die "Petite Messe solennelle" von Gioacchino Rossini in der evangelischen Kirche in Ihringen auf.

Die Petite Messe solennelle ist laut Kleber "unzweifelhaft einer der Höhepunkte von Rossinis Spätwerk". Sie entstand 1863 in Paris als Auftragswerk für den Comte Alexis-Pillet und seine Gattin, ihr ist die Messe gewidmet. Die Uraufführung fand 1864 in Kleinstbesetzung statt: acht Chorsänger, vier Solisten, Klavier und Harmonium.

Auch mit größerem Chor war die Petite Messe ein großer Erfolg. Obwohl Rossini die Originalbesetzung bevorzugte, schrieb er auf Drängen seiner Zuhörer auch eine Orchesterfassung. Damit wollte Rossini verhindern, dass sie nach seinem Tod orchestriert würde.

Ein Meister der Ironie
Rossini, ein Meister der Ironie, bezeichnete diese "kleine, feierliche Messe" als seine "letzte, altersbedingte Todsünde". Er kommentierte dazu in direkter Ansprache an Gott, er sei für die komische Oper geboren, das wisse er (Gott) wohl. Und so finden sich in dieser Messe zahlreiche Elemente unterschiedlichster Genres und Stilrichtungen wieder und man meint, beim Zuhören Rossinis Augenzwinkern zu sehen. Nach einer Fuge, im Sinne Bachs, ertönen im Gloria Walzerklänge, außerdem gibt es neben dramatischen Opernelementen auch ein Agnus Dei, das Rossinis tiefe Religiosität fühlen lässt.

Die Aufführung in Ihringen orientiert sich bezüglich der Besetzung an der Uraufführung. Begleitet werden Chor und Solisten (Sopran: Marina Unruh, Frankfurt; Alt: Sarah Mehnert, Frankfurt; Bass: Frederic Möhrt, Frankfurt; Tenor: Eduard Wagner, Freiburg) von Almut Ernst (Ihringen) am Klavier und Franco Coali (Müllheim) am Akkordeon.

Karten für das Konzert in der Ihringer Kirche gibt es an der Abendkasse für 18 Euro, ermäßigt 12 Euro. Eine weitere Aufführung der Rossini-Messe findet am Samstag, 26. Oktober, in der Martinskirche in Müllheim um 19 Uhr statt.