Viele Probleme, keine Hoffnungsträger

Norbert Mappes-Niediek

Von Norbert Mappes-Niediek

Sa, 27. Dezember 2014

Ausland

Kroatien wählt einen neuen Präsidenten / Kein Kandidat scheint in der Lage, die Wirtschaftsprobleme zu lösen.

ZAGREB. Die Politikverdrossenheit macht nicht einmal mehr vor Spitzenpolitikern halt. "Das gucke ich mir jetzt nicht mehr an", twitterte Ex-Regierungschefin Jadranka Kosor, als sich die Kandidaten für das Präsidentenamt vor der Fernsehkamera schon die zweite müde Debatte lieferten. Nur vier Bewerber schafften es, die 10 000 erforderlichen Unterschriften für die Wahl am Sonntag beizubringen. Vor fünf Jahren waren es zwölf gewesen.
Anderthalb Jahre nach dem EU-Beitritt macht das Land eine Krise durch. Seit sechs Jahren sinkt die ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung