Vier Festnahmen nach Millionencoup im Zollamt

dpa

Von dpa

Do, 19. Mai 2022

Panorama

Der aufsehenerregende Einbruch ins Zollamt Emmerich vom November 2020 mit einer Beute von 6,5 Millionen Euro steht wohl vor der Aufklärung. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten, wurden vier Tatverdächtige gefasst. Bei dem Einbruch hatten die Täter die Wand des Tresorraums durchbohrt. Bei den Festgenommenen handele es sich unter anderem um einen deutschen Zollbeamten, der auch einen polnischen Pass hat und der Tippgeber für den Coup gewesen sein soll, sowie eine Polin, die als Vermittlerin fungiert haben soll, und zwei Männer aus Polen, die die Tat ausgeführt haben sollen.