Knappe Mehrheit gegen Stolpersteine

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 15. November 2013

Villingen-Schwenningen

Rat lehnt Stolpersteine zum Gedenken an die NS-Opfer in Villingen-Schwenningen erneut ab / Bürger zeigen sich enttäuscht.

VILLINGEN-SCHWENNINGEN (es). In Villingen-Schwenningen wird es keine Stolpersteine geben: Der Gemeinderat hat diese Form des Gedenkens an die Judenverfolgung im Dritten Reich erneut abgelehnt – mit 18:16 Stimmen bei zwei Enthaltungen.

So einen Andrang hatte es in einer Gemeinderatsitzung schon lange nicht mehr gegeben. Schätzungsweise 200 Besucher drängten sich zur Stolperstein-Abstimmung im kleinen Saal des Münsterzentrums und draußen im Foyer und verfolgten die anderthalbstündige Debatte mit Hochspannung. Mit 18 gegen 16 Stimmen hatte die Ratsmehrheit die Gedenkaktion an die verfolgten Juden der Stadt nach 2004 erneut abgelehnt.

Zu den Enttäuschten gehörte Pierre-Louis Bikart, ein Nachfahre jüdischer Bürger aus Villingen-Schwenningen, die in der Waldstraße gelebt haben. Er war aus Straßburg angereist, um sich für die Stolpersteinaktion einzusetzen. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ