Account/Login

München

Waffenlieferant für Amokläufer gibt sich ahnungslos

  • Sabine Dobel & Aleksandra Bakmaz

  • Di, 29. August 2017, 00:00 Uhr
    Panorama

     

Neun Todesopfer - und eine Stadt in Panik: Ein Jahr nach dem Münchner Amoklauf steht nun der Mann aus Hessen vor Gericht, der dem Amokläufer die Waffe verkauft haben soll.

Der Angeklagte Philipp K. (M) steht am...ks im Landgericht im Verhandlungssaal.  | Foto: dpa
Der Angeklagte Philipp K. (M) steht am 28.08.2017 in München zusammen mit seinen Anwälten David Mühlberger (l) und Sascha Marks im Landgericht im Verhandlungssaal. Foto: dpa
Er grüßte mit "Heil Hitler". Und er hatte Hitlers Hetzschrift "Mein Kampf" auf der Festplatte. Sein Foto war in ein Bild des "Führers" montiert. In München steht seit Montag der Waffenhändler vor Gericht, der dem psychisch kranken Schüler David S. die Pistole für dessen Amoklauf in München verkaufte. Vor rund einem Jahr erschoss der ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar