Bergwerksfreunde aus dem ganzen Land in Suggental

Karin Heiß

Von Karin Heiß

Mi, 20. März 2019

Waldkirch

Jahrestagung des Landesverbands der Bergmannsvereine und bergmännischen Musikvereine in der Silberberghalle.

WALDKIRCH-SUGGENTAL (khß). Auf Einladung des Vereins "Silberbergwerk Suggental" traf sich der Landesverband der Bergmannsvereine und bergmännischen Musikvereine zur Jahreshauptversammlung in Suggental. 25 Vereine aus Baden-Württemberg, der Schweiz und Frankreich entsendeten ihre Abordnungen, die fast alle in ihrer historischen Ausgehtracht gekleidet waren.

Bevor der Verbandsvorstand die Berichte aus den Ressorts präsentierte, spielte der Musikverein "Glück auf! Der Steiger kommt" und Ortsvorsteherin Barbara Kusz sowie der Vorsitzende des gastgebenden Bergwerksvereins Wolf-Dietrich Bock sprachen zu den Gästen. Kusz stellte den Ort, ein bisschen Historie und die Besonderheiten in der Umgebung vor. Bock, der Diplomgeologe ist und zur den aktiven Bergwerkforschern in Suggental zählt, berichtete über die Arbeit unter Tage, die der Verein seit 34 Jahren leistet, und die weiteren Planungen zur Aufwältigung der Stollen. Bock lud alle ein, nach der Versammlung und dem Mittagessen im Hotel Suggenbad die Chance wahrzunehmen, Führungen im oberen, kleineren St.-Anna-Stollen oder dem tiefen, langen St.-Josephi-Stollen des Besucherbergwerks mitzumachen. Die Suggentäler Bergbauforscher, darunter seit drei Jahren auch eine Frau, Ulrike Reymann aus Suggental, leiteten die Besichtigungstouren und vermittelten dabei viel Expertenwissen.

Ein besonderer Punkt des Landesverbandstages soll noch erwähnt sein: Bei der Vorstandsneuwahl trat Schriftführer Manfred Baldas aus Freudenstadt nicht mehr an. Baldas hat das Amt 39 Jahre gewissenhaft und engagiert bekleidet, wie der Verbandsvorsitzende Christian Proß aus Neubulach betonte, und wurde dafür geehrt.