Warum die Familienpolitik Konjunktur hat

Niklas Arnegger

Von Niklas Arnegger

Do, 16. August 2001

Kommentare

Dazu gibt es drei Stichworte: Sie heißen Steuergerechtigkeit, Sicherung der Sozialsysteme und Arbeitsmarkt.

Familienpolitik hat Konjunktur. Neulich forderte Bundespräsident Johannes Rau eine bessere Familienpolitik, womit er nicht nur finanzielle Förderung meinte: "Wir müssen uns stärker bewusst werden, dass Kinder Lärm machen, dass man gegen Kinderspielplätze leicht protestieren und prozessieren kann, gegen Parkplätze aber sehr viel schwerer." Im konservativ-katholischen Mileu Bayerns geschieht Unerhörtes: In der CSU mehren sich die Stimmen, die nach Ganztagsschulen rufen. Da brechen ideologische Dämme. Und das Kindergeld wurde Zug um Zug erhöht. Doch fordern Familienverbände und Parteien ein Familiengeld von teilweise mehr als 1000 Mark - eine Rallye um die Höhe des ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung