Erklär’s mir

Warum sind Kühe in Indien heilig?

Hannah Fedricks Zelaya

Von Hannah Fedricks Zelaya

Mi, 24. April 2019 um 11:43 Uhr

Panorama

Viele Menschen in Indien sind Hindus. In den hinduistischen Religionen ist die Kuh sehr wichtig. Das liegt vor allem daran, dass manche der Hindu-Gottheiten schon in den Körper einer Kuh geschlüpft sein sollen.

Außerdem soll der Hindu-Gott Krishna bei Kuhhirten aufgewachsen sein. Die Mutter aller Kühe nennen die Hindus Kamadhenu. Sie soll Wünsche erfüllen können. Durch sie wird die Kuh wie eine Art Mutter verehrt, die für ihre Kinder sorgt und sie ernährt.

Denn Kühe geben den Menschen laut Hindu-Glauben fünf lebensnotwendige Dinge: Butterschmalz verwenden viele Hindus zum Kochen, Joghurt und Milch trinken sie, mit getrockneten Kuhfladen machen sie Feuer und sogar der Urin der Kuh gilt bei Hindus als Heilmittel. Für gläubige Hindus ist die Kuh deswegen unantastbar, also ein wichtiges, manchen sogar heiliges Symbol. Wer eine Kuh tötet, hat nach hinduistischem Glauben einen Mord begangen. Deshalb ist es für Hindus undenkbar eine Kuh zu töten.