Account/Login

Mein Smartphone und ich

Was das Smartphone mit den Augen macht

Claudia Füßler

Von

Di, 26. März 2019 um 22:00 Uhr

Computer & Medien

Beim Starren auf einen Bildschirm – egal ob Smartphone oder Computermonitor – unterdrücken wir häufig den Blinzeleffekt. Welche Folgen hat das für die Augen?

Kein Smartphone in Sicht: Diese Augen dürfen ausruhen.   | Foto: dpa
Kein Smartphone in Sicht: Diese Augen dürfen ausruhen. Foto: dpa
Nicht ganz so schlimm wie für die Muskulatur (siehe weiterer Artikel in diesem Dossier) ist die Handynutzung für die Augen. Dadurch, dass der Bildschirm recht klein ist, halten wir ihn recht nah vors Gesicht. Das bedeutet für die Augen: Sie müssen lange akkomodieren, also scharf stellen. "Das ist anstrengender, wenn sie einen Bildschirm zwanzig Zentimeter vor der Nase haben als wenn sie die Zeitung mit einem halben Meter Entfernung lesen", sagt Wolf A. Lagrèze, Professor an der Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg.

Beim Starren auf einen Bildschirm – egal ob Smartphone oder Computermonitor – unterdrücken wir häufig den Blinzeleffekt. Das stresst die Augenoberfläche, das Auge wird trocken, gereizt und gerötet. Eine koreanische Studie hat bei Kindern, die das Smartphone häufig nutzen, Symptome des trockenen Auges festgestellt. "Das ist allerdings keine gefährliche Konsequenz der Smartphone-Nutzung, sondern einfach nur lästig", sagt Lagrèze, "da macht man regelmäßig eine Pause und achtet darauf, in die Ferne zu schauen – das hilft."

Auch wenn es oft vermutet wird: Ein Zusammenhang zwischen der Häufigkeit der Smartphone-Nutzung und Kurzsichtigkeit ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Es lässt sich allenfalls indirekt darauf schließen. Einige Studien zeigen, dass viel Naharbeit und Mangel an natürlichem Licht das Wachstum des Auges beeinflussen, so dass Kinder kurzsichtig werden. "Wenn ein Kind also viel am Smartphone hängt und nicht rausgeht, haben wir die beiden Komponenten beisammen", sagt Lagrèze, "daraus lässt sich aber nicht ableiten, dass das Blicken auf ein Smartphone an sich schädlich fürs Auge wäre – das ist nämlich tatsächlich völlig in Ordnung."
Alle Serienfolgen auf mehr.bz/mein-handy Dort finden Sie auch einen weiteren Text über mögliche gesundheitliche Folgen von zu starker Smartphone-Nutzung.

Ressort: Computer & Medien

Dossier: Mein Handy

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.